Dienstag 26 September 2017

03603 8030

Psychosomatische Medizin

Unser therapeutisches Konzept vereint zahlreiche Berufsgruppen (von Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen bis Kreativ-, Ergo- und Physiotherapeuten), deren gemeinsamer Anspruch in der umfassenden und bestmöglichen Versorgung der Patienten und deren vielfältigen Problemen und Störungsbilder liegt.

 

Indikationen:

 

  • akute und chronische Belastungsreaktionen
  • Neurosen und Phobien
  • Persönlichkeitsstörungen und Borderlinestörungen
  • Depressive Erkrankungen
  • Angsststörungen
  • Essstörungen
  • Posttraumatische Störungen
  • Chronisches Schmerzsyndrom
  • Fibromyalgie Sydrom
  • alle psychosomatischen Krankheiten, insbesondere im suchtnahen  Bereich

 

Therapieinhalte:

Vorrangiges Ziel unseres therapeutischen Engagements ist stets die individuelle

Befindlichkeitsverbesserung eines jeden Patienten.

Um dies zu erreichen, eröffnen wir über die unterstützende Beziehung zu Therapeuten

und Mitpatienten Wege zur verbesserten Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion,
um letztendlich emotionale, gedankliche und Verhaltensblockaden erkennen

und lösen zu lernen.

Hierzu wird dem Patienten auf vielfältige Weise Raum für positive und emotional korrigierende

Erfahrungen geboten, wodurch neue Denk- und Handlungsspielräume möglich

werden.

 

Bewusste und bisher unbewusste Konflikte und Überzeugungen werden im therapeutischen Rahmen neu

verstanden und bewertet, sodass ein langfristiger, weit über den Rehaaufenthalt
hinausgehender Genesungsprozess einsetzen kann. Schließlich werden die Rückkehr nach Hause und an den Arbeitsplatz vorbereitet.
Dabei werden möglicherweise wiederkehrende Konflikt-und Problemsituationen vorweggenommen,
durchgesprochen und im Hinblick auf einen nun möglich gewordenen angemessenen Umgang

mit diesen bearbeitet.

 

 

Auf dem Boden eines humanistischen Therapiekonzepts, welches sich vorrangig durch
gegenseitiges Wohlwollen und Wertschätzung, sowie Respekt gegenüber dem Einzelnen
und seiner Lebensgeschichte auszeichnet, arbeiten wir methodenübergreifend
psychodynamisch, verhaltens- und sozialtherapeutisch, systemisch und körperzentriert
sowohl im Einzel-, als auch Gruppensetting.

 

Durch kontinuierliche interne und externe Fort- und Weiterbildungen, sowie unser
Qualitätsmanagement werden neue wissenschaftliche Erkenntnisse laufend integriert.

Hinzu kommt die enge Zusammenarbeit mit unseren somatischen Fachkollegen
(Orthopädie / Innere Medizin) innerhalb des klinischen Gesamtkonzepts mit dem Ziel –
entsprechend des Grundgedankens der Psychosomatik, sowie des Aktivität und Teilhabe
fördernden Auftrages in der Rehabilitation – Körper und Seele im Genesungsprozeß gleichermaßen gerecht zu werden.

 

 

Unser Therapieangebot wird durch eine breite Palette  spezieller Angeboten für alle Patienten flankiert, wobei die Möglichkeiten unserer modernen eingerichteten Sport- und Physiotherapieabteilung und das Potential der umgebenden Infrastruktur voll zum Tragen kommen.

 

Eine Behandlung in unserer Abteilung kann nicht erfolgen, wenn folgende Kriterien oder Diagnosen vorliegen :

Alter unter 18 Jahren, akute Psychose, hirnorganisches Psychosyndrom, geistige Behinderung, starke Pflegebedürftigkeit, akute Suizidalität, schwere organische Erkrankungen mit  medizinischem Überwachungsbedarf, manifeste primäre Suchterkrankung.